Dec
04
2013

Mitgliederversammlung

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Neusorg. (fsa) Während der Mitgliederversammlung der Jungen Union am Freitag blickten die JUler nicht nur auf vergangene Veranstaltungen seit der letzten Jahreshauptversammlung zurück, sondern stellten auch einen ausführlichen Plan für Aktivitäten in den kommenden Monaten vor. Im Zentrum standen hierbei Unternehmungen im Zusammenhang mit der Kommunalwahl im März, die unter anderem in Kooperation mit der CSU Neusorg und dem JU Kreisverband Tirschenreuth stattfinden werden.

Vorsitzender Dominik Killermann gab in seinem Bericht einen breiten Überblick über vergangene Aktivitäten des Ortsverbandes. So organisierten Mitglieder der Jungen Union nicht nur ein Ritteressen, einen Zoiglabend, eine Radtour, den Vereinsausflug nach Eger und eine Kirwawanderung, sondern übernahmen auch den Ausschank am Tag des offenen Denkmals in Riglasreuth und des Chilifestes der Gärtnerei Förth und stellten Schulanfangs- und Wahlplakate auf.

Wie sowohl Killermann als auch Schatzmeister Daniel Heining betonten, war diesjährige Summer Clubbing das Highlight des bisherigen Vereinsjahres. „Das Ergebnis des Festes ist grandios. Wie haben alle Rekorde gesprengt und werden dies auch nächstes Jahr wieder schaffen“, so Heining.

Neben diesen Aktivitäten besuchten Mitglieder der Jungen Union sowohl den Vortrag Leben+ der CSU, einen Vortrag über Aufgaben und Arbeit des Gemeinderates und eine Gemeinderatssitzung und unterstützten so das politische Leben der Gemeinde.

Dieses soll, wie Killermann betonte, nun auch den Mittelpunkt der Vereinsarbeit in den nächsten Monaten darstellen. Die Mitgestaltung an der Gemeindepolitik durch junge Menschen sei zentral für die Zukunft Neusorgs. Aus diesem Grund werden sich auf der CSU-Liste für den Gemeinderat in der Kommunalwahl im März auch einige Kandidaten aus den Reihen der Jungen Union finden, so der Vorsitzende.

Für dieses politische Engagement und den geleisteten Beitrag für das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde lobte stellvertretender CSU-Vorsitzender und zweiter Bürgermeister Dr. Günther Fütterer die Junge Union. „Respekt für eure Leistung. Der Erfolg eurer Arbeit strahlt weit über die Grenzen Neusorgs hinaus“, so Fütterer. Er bedankte sich schon im Voraus für die weitreichende Unterstützung der Jungen Union für den Wahlkampf der CSU für die Kommunalwahl, die sich nicht nur in der Beteiligung einiger JUler im Wahlkampfteam zeige, sondern vor allem auch an den jungen Kandidaten auf der Liste der CSU für den Gemeinderat, die knapp ein Drittel der Listenplätze ausmachten. „Ich hoffe, dass auch Kandidaten aus der JU in den Gemeinderat gewählt werden“, sagte Fütterer. „Es ist wichtig, dass junge Leute die Gemeindepolitik und so das Leben vor Ort mitgestalten.“

Und auch Mario Rabenbauer, Geschäftsführer des JU-Kreisverbandes, rückte die Kommunalwahl in das Zentrum seines Grußwortes. „Das Thema ist heiß und wird von Tag zu Tag heißer“, so Rabenbauer. „Ich freue mich über die zahlreichen Kandidaten auf der Neusorger Liste. Aber auch die Offenheit der CSU gegenüber diesen jungen Kandidaten hat ein Lob verdient.“

Doch trotz der Konzentration auf den Wahlkampf für die Kommunalwahl im März sollen auch gesellschaftliche und soziale Aktivitäten der JU nicht zu kurz kommen, wie Killermann betonte. So seien schon jetzt weitere Veranstaltungen in diesen Bereichen geplant, die neben einem Theaterbesuch in Konnersreuth, einer Fahrt zum Weihnachtsmarkt am Schloss Guteneck und der Jahresabschlussfeier auch die alljährliche Christbaumsammelaktion umfassen.

 

Stellvertretender CSU-Vorsitzender Dr. Günther Fütterer (links), JU-Vorsitzender Dominik Killermann (Mitte) und Geschäftsführer des JU-Kreisverbandes Mario Rabenbauer (rechts) wollen gemeinsam für eine erfolgreiche Kommunalwahl kämpfen

 

Kommentar schreiben

Go to top
Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok