May
23
2016

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 Image0001

Bild: Zweiter Bürgermeister Günther Fütterer (vorne, Zweiter von rechts), CSU-Vorsitzender Gerald Braun (zweite Reihe, Erster von rechts) und stellvertretender JU-Kreisvorsitzender Mario Rabenbauer (vorne, Erster von rechts) gratulierten dem JU-Vorsitzenden Daniel Heining (vorne, Dritter von links) und seinem Team zur Wahl. (Vorne von links) Lukas Brilla, Franziska Gruber, Daniel Heining, Julia Wegmann, Günther Fütterer, Mario Rabenbauer, (hinten von links) Johannes Scherm, Stefanie Wopperer, Dominik Killermann, Mathias Zuber, Robert Scherm, Wolfgang Riedl, Gerald Hecht, Gerald Braun (fehlend: Sabine Fütterer, Verena Scharf, Maximilian Wagner, Sven Hupas, Michael Zimmerer)

Frischer Wind unter bewährter Leitung

Junge Union wählt Mitglieder des Vorstands

Neusorg. (fsa) Auf der Jahreshauptversammlung der Jungen Union am vergangenen Samstag wählten die Mitglieder im Gasthof Dumler ihren Vorstand.

Dabei wurden der Vorsitzende Daniel Heining, sein Stellvertreter Robert Scherm, Schriftführerin Sabine Fütterer sowie die Beisitzer Wolfgang Riedl, Verena Scharf, Mathias Zuber, Gerald Hecht und Dominik Killermann in ihren Ämtern bestätigt. Eine Veränderung brachten nicht nur Julia Wegmann, die das Amt der Schatzmeisterin übernehmen konnte sowie Johannes Scherm, Stefanie Wopperer und Franziska Gruber als neue Beisitzer, sondern auch Lukas Brilla und Maximilian Wagner, die – als zwei der jüngsten Mitglieder – zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden und zum stellvertretenden Schriftführer gewählt wurden. Die Aufgaben der Kassenprüfer werden für die nächsten zwei Jahre Sven Hupas und Michael Zimmerer übernehmen.

Schließlich wurden Dominik Killermann, Johannes Scherm, Mathias Zuber, Robert Scherm, Julia Wegmann, Lukas Brilla, Wolfgang Riedl und Gerald Hecht zu Deligierten für die Kreisversammlung bestimmt und Verena Scharf, Maximilian Wagner, Franziska Gruber und Sabine Fütterer zu Ersatzdeligierten gewählt.

Der alte und neue Vorsitzende Daniel Heining bedankte sich herzlich für das ihm und dem ganzen Vorstand weiterhin entgegengebrachte Vertrauen und wies auf die zahlreichen Aktionen und Aktivitäten hin, die die JU seit der letzten Neuwahl durchgeführt hat.

Diese reichen von Spenden an soziale Einrichtungen über die Veranstaltung regelmäßiger Stammtische, der Kirwawanderung und der Christbaumsammelaktionen bis hin zur Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde oder der Organisation gemeinsamer Fahrten, beispielsweise zur Dult nach Regensburg, zum Ritteressen im Meister Bär Hotel, zum Paintballspielen oder zum Winterdorf nach Bayreuth. Darüber hinaus hat sich die JU durch regelmäßige Besuche der Gemeinderatssitzungen auch am politischen Leben der Gemeinde beteiligt und am Inklusionslauf der Lebenshilfe Mitterteich engagiert. Das Highlight in Form des Summer Clubbings, das stets das Vereinsjahr krönte, konnte mangels eines geeigneten Festplatzes im vergangenen Jahr nicht organisiert werden. Das nächste Fest sei aber für 2017 geplant, so Heining.

Der Vorsitzende lobte alle Mitglieder für ihr reges Engagement, ohne das all diese Veranstaltungen nicht stattfinden könnten. Dass diese Linie auch in Zukunft weiter verfolgt wird, bewies Heining mit einem kleinen Ausblick auf kommende Aktionen. So sei beispielsweise die Teilnahme am Lebendkickerturnier im Rahmen des Sportfestes des SV Neusorg geplant.

Das Engagement des Neusorger Ortsverbandes lobte Mario Rabenbauer als stellvertretender Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Tirschenreuth. Die JU Neusorg sei einer der größten und aktivsten Verbände im Landkreis und stelle damit einen wichtigen Pfeiler in der Arbeit der Jugendorganisation dar, so Rabenbauer.

Günther Fütterer, Zweiter Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender der CSU in Neusorg stellte nicht nur die aktuellen Projekte der Gemeinde vor, die sich in der Sanierung des Bahnhofsgebäudes und der Mediabrache, der Dorferneuerung in Riglasreuth sowie im Bau der Gemeindeverbindungsstraße Neusorg/Stöcken finden, sondern schloss sich auch diesem Lob an. Er ermutigte die JU-Mitglieder, ihr Engagement auch auf die Ebene der CSU weiterzutragen. „Die CSU ist eine heimatverbundene und gleichzeitig weltoffene Partei. Sie bietet daher gerade für junge Leute ein politisches Zuhause und die Möglichkeit, die Gemeinde aktiv mitzugestalten.“

CSU Vorsitzender Gerald Braun bekräftigte diese Linie und lud alle Mitglieder der JU zum Familienfest der CSU am 5. Juni in die Rektor-Haindl-Aula ein.

Kommentar schreiben

Go to top
Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok