May
25
2014

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Neusorg. (fsa) Die Junge Union wählte am Samstag im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandsriege, nachdem der gesamte Vorstand auf Vorschlag von Dr. Günther Fütterer, 2. Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender der CSU Neusorg, entlastet wurde. An der Spitze des Ortsverbands steht seit dem Daniel Heining, der von seinem neu gewählten Vertreter Robert Scherm, der Schatzmeisterin Julia Zeitler, der Schriftführerin Sabine Fütterer und den Beisitzern Wolfgang Riedl, Julia Wegmann, Verena Scharf, Markus Fütterer, Sven Hupas, Gerald Hecht, Dominik Killermann und Mathias Zuber unterstützt wird. Das Amt der Kassenprüfer übernahmen Johannes Scherm und Daniel Kahl. Zu Deligierten wählten die anwesenden Mitglieder Daniel Heining, Robert Scherm, Thomas Fütterer, Markus Fütterer, Wolfgang Riedl, Julia Wegmann, Gerald Hecht und Daniel Kahl, während die Ämter der Ersatzdeligierten an Julia Zeitler, Verena Scharf, Sabine Fütterer, Tobias Reger und Dominik Killermann gingen. Alle Amtsträger wurden einstimmig bei Enthaltung der Beteiligten gewählt.

Der neue Vorstand bedankte sich bei Dominik Killermann für seine tadellose Arbeit in den vergangenen Jahren mit einem Geschenkekorb, den dieser gerne annahm. Killermann verabschiedete sich aus seinem Amt mit einem großen Dank an die Junge Union Neusorg, die er als Gründungsmitglied 12 Jahre im Vorstand und sechs Jahre als Vorsitzender vertreten hatte. Er betonte, dass er seine erfolgreiche Arbeit nur durch die Unterstützung der vielen aktiven Mitglieder leisten konnte, die sich an den Aktionen, Veranstaltungen und Festorganisationen beteiligt haben. Einen speziellen Dank richtete er an Christian Heinl, der zwar altersbedingt kein Mitglied mehr der Jungen Union ist, aber dennoch weiterhin die Homepage betreut und so einen zentralen Teil der Vereinsarbeit übernimmt.

Das große Engagement und Herzblut, das der scheidende Vorsitzende stets in die Vereinsarbeit investierte, belegte er in seinem Rechenschaftsbericht mit einem Überblick über die zahlreichen und abwechslungsreichen Aktivitäten, die die Junge Union im vergangenen Vereinsjahr durchgeführt hat. So organisierten Mitglieder des Ortsverbands nicht nur ein Ritteressen im Meister Bär Hotel in Marktredwitz, den Vereinsausflug, eine Kirwa-Wanderung, die Jahresabschlussfeier und die alljährliche Christbaumsammelaktion, sondern nahmen auch an den Vorträgen „Leben+“ und „Aufgaben und Arbeiten des Gemeinderats“ der CSU, an der Nominierungsversammlung für die Gemeinderatsliste der CSU und dem Benefizlauf der Lebenshilfeschule Mitterteich teil. Darüber hinaus übernahmen sie den Ausschank beim Herbstfest der Neusorger Gärtnerei Förth, stellten Plakate zum Schulanfang auf, die Autofahrer zu einer erhöhten Aufmerksamkeit im Straßenverkehr ermahnen sollten und besuchten den politischen Aschermittwoch der CSU in Passau sowie verschiedene Gemeinderatssitzungen. Das Highlight bestand für Killermann auch dieses Jahr wieder im alljährlichen Fest „Summer Clubbing“ im August, das überaus erfolgreich in die Vereinsgeschichte eingehe und ergänzt wurde durch die Veranstaltung „Winter Clubbing“ im Januar. Durch dieses breitgefächerte Angebot an Veranstaltungen und Aktivitäten habe die JU nicht nur zum politischen, sondern auch zum gesellschaftlichen und sozialen Leben Neusorgs aktiv und erfolgreich beigetragen, so Killermann.

Dem neuen Vorsitzenden des Neusorger Ortsverbands gratulierte auch Mario Rabenbauer, Stellvertretender Vorsitzender des JU-Kreisverbands Tirschenreuth und wünschte ihm mit einem Antrittsgeschenk in Form eines Satzes Bohrer viel Geduld und Durchhaltevermögen, „damit er die dicken Bretter, die jetzt vor ihm liegen, auch bohren kann“, so Rabenbauer.

Diesem Wunsch schloss sich auch Bernhard Söllner in seiner Funktion als JU-Kreisvorsitzender an und bedankte sich anschließend bei Dominik Killermann für seine Arbeit als Vorsitzender in den letzten sechs Jahren, in denen er „die JU Neusorg nicht nur verwaltet, sondern auch geführt und nach vorne gebracht“ habe. Er freue sich jedes Jahr wieder, die Jahreshauptversammlung der Neusorger JU zu besuchen, die auf politischer und gesellschaftlicher Ebene als „Zugpferd im Kreisverband bekannt“ sei. Killermann sei es gelungen, einen guten Nachfolger zu finden, der den Erfolgskurs des Ortsverbands in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband weiterführen werde und so die Junge Union als stärkste Jugendorganisation im Landkreis Tirschenreuth stärken werde.

Einen besonderen Dank erhielt der scheidende Vorsitzende von Günther Fütterer als Vertreter der Neusorger CSU. Den starken Zusammenhalt zwischen CSU und JU habe man bei jedem Wahlkampf neu miterleben können, da hier die Mitglieder der JU stets einen großen Anteil der Arbeit übernommen haben, so Fütterer. Killermann habe in den vergangenen sechs Jahren diese Zusammenarbeit vorbildlich gefördert, während er gleichzeitig den Stab der JU hochgehalten habe. Auch Daniel Heining, dem neu gewählten Vorsitzenden, schrieb Fütterer die richtigen Qualitäten zu, um gemeinsam mit der CSU für Neusorg zu arbeiten. „Das einstimmige Wahlergebnis zeigt, dass Daniel Heining der richtige für diesen Posten ist und sich auf die Unterstützung und den Rückhalt aus der JU verlassen kann“, betonte Fütterer.

Heining freut sich auf die neue Aufgabe und will den Verein in Zukunft im Sinne der langjährig erprobten Linie weiterführen, auch wenn er einige persönliche Akzente in die Leitung der 76 Mitglieder einbringen will. „Ich trete ein großes Erbe an“, bekräftigte Heining. „Bei Vorgängern wie Dominik Killermann oder Christian Heinl wird es schwierig, die Fußstapfen auszufüllen. Aber mit einer so tollen Truppe wie unserer teils neuen, teils altbewährten Vorstandschaft, können wir miteinander und in Zusammenarbeit mit der CSU viel für Neusorg schaffen.“

Kommentar schreiben

Go to top
Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok