May
29
2003

Jahreshauptversammlung im Gasthof Dumler

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Neusorg. (öt) Von 18 auf 43 Personen konnte der Ortsverband der Jungen Union innerhalb des ersten Jahres seit seiner Neugründung am 12. Juni 2002 die Zahl der Mitglieder steigern. Damit landete er auf Anhieb auf Rang zehn in der Reihe der mitgliederstärksten JU-Ortsverbände im Landkreis Tirschenreuth. Über diese Erfolgsstory berichtete in der Jahreshauptversammlung am Freitag Abend im Gasthof Dumler Ortsvorsitzender Christian Heinl.

Eine weitere Aufwertung erfuhr die Nachwuchsorganisation der Neusorger Christsozialen mit der Bestimmung des JU'lers Oliver Becher zum Jugendbeauftragten der Gemeinde Neusorg und dessen Wahl zu einem der beiden Stellvertreter des CSU-Ortsverbandes. Der Vorstandschaft der CSU gehört ebenfalls Christian Heinl an. Inzwischen, so war zu erfahren, ist der Ortsverband der Jungen Union Neusorg unter www.ju-neusorg.de auch im Internet präsent.

Der Vorsitzende erinnerte zurück an die Anfänge am 29. Mai letzten Jahres, als sich 21 politisch Interessierte mit dem Ziel der Wiedergründung eines JU-Ortsverbands zum ersten Mal trafen. Bereits am 12. Juni fand die Gründungsversammlung mit Wahl der Vorstandschaft statt. Inzwischen wurden zwölf Vorstandsitzungen und mehrere Mitgliederversammlungen abgehalten. Jeden ersten
Freitag im Monat findet zudem um 19 Uhr ein JU-Stammtisch im Gasthof Dumler statt.

Einen Höhepunkt im ersten Vereinsjahr bildete das Gründungsfest im Stadel des Vorsitzenden, zu dem sich rund 400 Gäste einfanden. Breit gefächert war auch das Veranstaltungsprogramm des Ortsverbands, erläuterte Christian Heinl in seinem Rechenschaftsbericht. So besuchten die Parteifreunde den politischen Aschermittwoch in Passau und nahmen auf Landkreisebene an Ausschusssitzungen und Klausurtagungen sowie an Informationsveranstaltungen zur EU-Osterweiterung teil. Besucht wurden ebenfalls eine Wahlkampfveranstaltung mit MdB Georg Girisch und das Steinbruchfest des JU-Kreisverbands bei Konnersreuth. Weiter beteiligten sich die Mitglieder an einem politischen Dämmerschoppen in Erbendorf.

Nicht zu kurz kam bei der Jungen Union Neusorg auch der gesellschaftliche Bereich. So waren die Mitglieder neben Besuchen von Festen örtlicher Vereine auf dem Gäubodenfest in Straubing, organisierten einen Kirchweihumzug und belegten beim JU-Kegelturnier im Landkreis Platz zwei. Den Jahresabschluss bildete die Weihnachtsfeier im Kösseinehaus. Mit dem Erlös aus der Christbaumabholaktion unterstützen die Mitglieder das Projekt "Arbeit für den Frieden" der achten Klasse der Neusorger Volksschule, die im Juli im französischen Niederbronn-Les Bains einen Soldatenfriedhof pflegen wird.

Weiter organisierte die Junge Union gemeinsam mit dem Sportverein Neusorg im Sportheim den Rosenmontagsball und besuchte die Kemnather Passion. Durchgeführt wurde ebenso eine Vatertagswanderung. Auch T-Shirts mit JU-Logo wurden beschafft.

Die Grüße des Kreisverbands der Jungen Union überbrachte Vorsitzender Thomas Völkl aus Kemnath. Er, der erst seit drei Wochen als Nachfolger von Roland Grillmeier im Amt ist, stellte sich dem Ortsverband vor und dankte diesem für die eindrucksvolle Bilanz und Christian Heinl für die phantastische Arbeit. Weiter berichtete er vom Kreisverband, der mit den Arbeitskreisen EU-Osterweiterung, Kommunalpolitik, Ausbildungssituation sowie Umweltschutz und Landwirtschaft Schwerpunkte gesetzt habe. Völkl regte an, sich in diese Arbeitskreise aktiv einzubringen.

Die Christlich Soziale Union könne stolz auf die Junge Union sein, hob deren Vorsitzender Dr. Günther Fütterer hervor. Er zeigte sich erfreut von den zahlreichen Aktivitäten und lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Ortsverbände. Dr. Fütterer bat die Mitglieder der Jungen Union gemeinsam daran mitzuarbeiten bei den Land- und Bezirkstagswahlen im September ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Einen Ausblick auf das Jahresprogramm des Ortsverbands der Jungen Union Neusorg gab in der Jahreshauptversammlung Ortsvorsitzender Christian Heinl. Darin erwähnte er das geplante Kegeln der Jungen Union am 13. Juni in der Kegelbahn Neusorg. Am 4. Juli werden sich die Mitglieder an einem Zeltlager beteiligen und gemeinsam mit der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neusorg zeichnet der Ortsverband am 6. Juli beim Bürgerfest für den Ausschank von Getränken verantwortlich.

Der Besuch des Steinbruchfestes des JU-Kreisverbands nahe Konnersreuth ist am 26. Juli vorgesehen. Eine Floßfahrt auf der Rodach wird für den 16. August geplant und am 20. September steht das zweite "Stodlfest" der Jungen Union Neusorg an. Außerdem soll ein Referat zu den Wahlen und ein Rhetorikseminar mit Dr. Günther Fütterer zum Jahresprogramm des JU-Ortsverbands zählen. Eingeplant sei auch wieder der Kirchweihumzug und der Besuch des politischen Aschermittwochs in Passau.
Kommentar schreiben

Go to top
Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok